Traumberuf Pianist?

Klavier spielen macht Spaß und ist ein wundervolles Hobby. Für einige Menschen ist es jedoch mehr als das – sie möchten auch beruflich Klavier spielen und eine Musikerkarriere starten. Erfahre mehr über das spannende Berufsbild des professionellen Pianisten.

Wie wird man Pianist?

Wer Pianist werden möchte, braucht eine qualifizierte Ausbildung. Idealerweise beginnt man schon im Kindesalter, Klavierunterricht in einer Musikschule oder bei einem Klavierlehrer zu nehmen. Außerdem ist ein Musikstudium eine optimale Basis, um Pianist zu werden. Dafür müssen Studienanwärter eine Aufnahmeprüfung an der jeweiligen Hochschule meistern.

Welche Fähigkeiten sind wichtig, um Pianist zu werden?

Wer gerne Klavier spielt und daraus eine berufliche Zukunft aufbauen möchte, muss das Instrument auf hohem Niveau beherrschen. Auch Ausdauer und Disziplin sind wichtige Eigenschaften, um sich beruflich der Musik zu widmen. Wer davon träumt, Pianist zu werden, darf den hohen Arbeitsaufwand nicht unterschätzen. Als Berufsmusiker beschäftigt man sich Tag für Tag intensiv mit der Musik – während Übungsstunden und beim Erarbeiten von neuen Stücken. Außerdem ist eine hohe Flexibilität erforderlich, sowohl zeitlich als auch räumlich. Denn die Arbeitszeiten können sehr unterschiedlich sein. Auch der Arbeitsort kann immer wieder wechseln, je nachdem, wo man ein Engagement erhält. Teamfähigkeit ist ebenfalls gefragt, da viele Pianisten mit anderen Menschen zusammenarbeiten, zum Beispiel im Theater oder in einem Orchester. Außerdem sollten Pianisten kritikfähig sein und die Urteile von Arbeitgebern, Jury oder Publikum aushalten können.

Möglichkeiten für professionelle Pianisten

Die Einsatzmöglichkeiten als Pianist sind sehr vielfältig. Einige spielen in Orchestern, Chören oder im Theater. Auch für private Veranstaltungen wie zum Beispiel Hochzeiten kommen Berufsmusiker zum Einsatz. Manche Pianisten sind auch im Tonstudio tätig, um Musikaufnahmen für Tonträger oder Medien zu produzieren. Klavierunterricht ist eine weitere Möglichkeit, um als Pianist Geld zu verdienen.

Leben als professioneller Pianist – Vorteile

Pianist ist weniger ein Beruf, sondern vielmehr eine Berufung. Wer Pianist werden will, bringt meist viel Leidenschaft und Herzblut für die Musik mit. Die eigenen Fähigkeiten und Interessen ausleben zu können macht glücklich. Kein Wunder also, dass Pianist für viele Menschen ein Traumberuf ist. Auch der abwechslungsreiche Arbeitsalltag ist ein Vorteil von Berufspianisten. Langeweile kommt in diesem Beruf kaum vor, da kein Tag wie der andere ist. Hinzu kommt, dass sich über Musik auch Emotionen ausdrücken und besser bewältigen lassen. Daher haben Pianisten meist einen guten Zugang zu ihrer eigenen Gefühlswelt, was ein großer Vorteil für die psychische Gesundheit ist.

Hat es auch Nachteile, Pianist zu werden?

Pianist ist ein wundervoller Beruf und kann viel Freude machen. Doch wie jeder andere Job hat er auch ein paar Nachteile. Wer Pianist werden möchte, sollte diese vor seiner Entscheidung bedenken. Ein Nachteil, den die meisten Berufsmusiker haben, ist die fehlende finanzielle Sicherheit. Engagements sind selten von Dauer. Somit können sich die wenigsten Pianisten auf ein regelmäßiges Einkommen verlassen. Die Gage ist immer davon abhängig, ob und welche Aufträge hereinkommen. Wer davon träumt, ein Haus zu bauen oder eine Familie zu gründen, sollte sich daher gut überlegen, ob eine Karriere als Pianist die richtige Entscheidung ist.

Auch der Wunsch, eine Solokarriere zu starten und berühmter Pianist zu werden, muss wohlüberlegt sein. Hier ist zu bedenken, dass es einige erstklassige Musiker gibt und ein starker Konkurrenzkampf herrscht. Für den großen Durchbruch sind nicht nur Können und viel Disziplin gefragt, sondern auch eine große Portion Glück.

Klavier spielen als beruflicher Weg

Um professioneller Pianist zu werden, müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden. Können, Disziplin und Flexibilität sind unerlässlich. Auch Fleiß und die Bereitschaft, sehr viel zu üben, sind für eine Karriere als Pianist wichtig. Außerdem müssen Berufsmusiker mit der finanziellen Unsicherheit und mit großem Konkurrenzdruck leben. Wer die nötigen Fähigkeiten und Eigenschaften mitbringt und auch die möglichen Nachteile akzeptiert, kann als Pianist sicherlich glücklich werden.

Am besten ist es, wenn wir uns persönlich kennenlernen und eine unverbindliche Probestunde vereinbaren.

Mehr Artikel