Wie man beim Klavier üben motiviert bleibt

Klavier spielen zu lernen macht Freude und ist ein faszinierendes Hobby für Jung und Alt. Nahezu alle Musikstile lassen sich auf dem Klavier interpretieren. Außerdem sprechen uns die Klänge des Klaviers auf unserer Gefühlsebene an. Wer Klavier spielen erlernt, begibt sich auf eine spannende Reise in die Welt der Musik. Um ein Instrument zu erlernen, ist jedoch Durchhaltevermögen gefragt. So können beim Klavier lernen immer wieder Phasen eintreten, in denen die Begeisterung abnimmt. Dies gilt für Anfänger, Wiedereinsteiger oder fortgeschrittene Klavierschüler gleichermaßen. Mit geeigneten Strategien lässt sich jedoch die Motivation für das Klavier lernen erhalten oder neu entfachen.

Regelmäßiges Üben am Klavier

Nur durch regelmäßige Übung lässt sich die eigene Leistung am Klavier stetig verbessern. Fortschritte erhöhen wiederum die Motivation. Daher ist es sinnvoll, regelmäßig feste Zeiten zum Üben einzuplanen. Die Übungsstunden sollten zu einem festen Bestandteil des Tagesablaufs werden. Wenn Klavier spielen zur Routine wird, fällt es auch in einem Motivationstief leichter, sich für die Lerneinheiten zu überwinden.

Üben Sie regelmäßig, am besten täglich. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie nicht zu lange am Stück spielen. Ein und dieselbe Passage den ganzen Tag zu üben ist nicht ratsam. Damit das menschliche Gehirn gelernte Inhalte langfristig speichern kann, benötigt es Zeit. Aufgenommene Informationen werden vor allem nachts im Schlaf in das Langzeitgedächtnis übertragen. Zu lange Übungseinheiten können außerdem zu Frustrationen führen und dadurch die Motivation beim Klavier spielen senken.

Angemessenen Schwierigkeitsgrad wählen

Damit Klavierschüler beim Klavier üben motiviert bleiben, spielt ein angemessener Schwierigkeitsgrad eine wichtige Rolle. Wer immer nur Stücke spielt, die ihm leichtfallen, langweilt sich schnell. Daher ist es sinnvoll, sich immer wieder Herausforderungen zu stellen, indem man neue Lieder lernt und den Schwierigkeitsgrad langsam steigert. Auf der anderen Seite sollen die Stücke jedoch nicht zu schwer sein, um Enttäuschungen zu vermeiden. Wechseln Sie daher beim Üben immer wieder zwischen leichten und schwierigeren Stücken ab. Um die Motivation beim Klavier lernen am Leben zu erhalten, ist es außerdem sinnvoll, sich realistische Ziele zu setzen.

Den passenden Klavierlehrer finden

Auch eine gute Beziehung zum Klavierlehrer ist wichtig, um sich dauerhaft für das Klavier spielen begeistern zu können. Wer nach einem Klavierlehrer sucht, sollte darauf achten, ob eine gegenseitige Sympathie besteht. Außerdem sollten sowohl Lehrer als auch Schüler Spaß im gemeinsamen Unterricht haben. Ob diese Voraussetzungen passen, lässt sich oft in einer Probestunde herausfinden. Mit dem passenden Klavierlehrer freuen sich Klavierschüler meist auf die nächste Unterrichtsstunde und können sich leichter zum Üben motivieren. Auch Offenheit gehört zu einem guten Verhältnis mit dem Klavierlehrer. Zögern Sie nicht, Ihr Motivationstief beim Klavier lernen im Unterricht anzusprechen. Ihr Lehrer hat sicherlich ein paar Ideen, den Unterricht umzugestalten, um Sie wieder aufs Neue für das Klavier spielen zu begeistern.

Vorteile vom Klavier spielen

Wenn die Motivation beim Klavier spielen nachlässt, kann es hilfreich sein, sich die Vorteile noch einmal bewusst zu machen. Klavier spielen ist weit mehr als nur eine Freizeitbeschäftigung. Das musikalische Hobby hat viele positive Effekte auf unseren Körper und unsere Psyche. Regelmäßiges Üben am Klavier aktiviert die Bildung neuer Verknüpfungen im Gehirn und verbessert somit dessen Leistungsfähigkeit, die Konzentration und Gedächtnis. Auch die motorischen Fähigkeiten werden beim Klavier üben trainiert. Klavier zu spielen ist außerdem eine gute Methode, um Stress abzubauen und vom Alltag abzuschalten.

Langfristig motiviert bleiben

Regelmäßiges Üben in einem geeigneten Schwierigkeitsgrad ist eine wichtige Voraussetzung, um als Klavierschüler langfristig motiviert zu bleiben. Auch die Wahl eines passenden Klavierlehrers unterstützt das Durchhaltevermögen. Seien Sie außerdem nicht zu streng mit sich. Motivationstiefs sind normal und können immer wieder auftreten. Nutzen Sie die hier vorgestellten Wege, um die Liebe zum Klavier wiederzuentdecken.

Am besten ist es, wenn wir uns persönlich kennenlernen und eine unverbindliche Probestunde vereinbaren.

Mehr Artikel