Wie man Schmerzen beim Klavier spielen vermeidet

Klavier zu spielen soll Freude machen, uns entspannen und unser Wohlbefinden stärken. Eine falsche Haltung kann zu Verkrampfungen, Schmerzen oder Entzündungen in unterschiedlichen Körperregionen führen. Insbesondere Anfänger sind davon betroffen. Da Klavier spielen Konzentration erfordert, besteht immer die Gefahr, dass man sich währenddessen zu sehr anspannt. Doch man kann lernen, wie man Schmerzen beim Klavier spielen vermeidet.

In welchen Körperregionen kann Klavier spielen zu Schmerzen führen?

Eine Körperregion, in der durch eine falsche Spielweise Probleme entstehen können, ist das Handgelenk. Klavier spielen kann dort zu Beschwerden führen, in manchen Fällen entsteht sogar eine Sehnenscheidenentzündung. Diese äußert sich durch Schmerzen, Rötung oder Schwellung des betroffenen Handgelenks. Außerdem kann Klavier spielen Rücken- oder Nackenschmerzen mit sich bringen. Auch an den Fingern können durch Haltungsfehler Beschwerden entstehen.

Entspannt Klavier spielen für eine überzeugende Klangqualität

Wer ein paar wichtige Punkte beherzigt, kann Schmerzen beim Klavier spielen vorbeugen. Um entspannt Klavier zu spielen, kommt es vor allem auf die Haltung an. Für Anfänger ist es unerlässlich, die korrekte Sitz- und Fingerhaltung beim Klavier spielen zu erlernen. Daher ist es wichtig, vor allem die Grundkenntnisse bei einem professionellen Klavierlehrer zu lernen. Er kann falsche Körperhaltungen im Klavierunterricht sofort korrigieren, damit sich keine ungesunden Gewohnheiten einschleichen.

Ausschließlich über Lehrvideos Klavier zu lernen ist nicht ratsam. Wer sich einmal eine ungünstige Haltung angewöhnt hat, wird diese meist nur schwer wieder los. Eine falsche Fingertechnik wirkt sich nicht nur negativ auf die Gesundheit aus, sondern kann auch den Klang des Klavierspiels beeinträchtigen. Denn eine wohlklingende Akustik am Klavier lässt sich nur mit natürlichen Bewegungen erreichen. Eine körperliche Anspannung während dem Klavier spielen ist für die Klangqualität kontraproduktiv.

Die richtige Haltung beim Klavier spielen

Eine korrekte Haltung beim Klavier spielen ist wichtig, um gesundheitlichen Problemen entgegenzuwirken. Sitzen Sie nicht zu nahe, aber auch nicht zu weit entfernt vom Klavier. Wenn der Bauch das Klavier beim Atmen berührt, ist die Distanz zu klein. Die Sitzhöhe des Hockers ist so einzustellen, dass sich die Ellenbogen auf Höhe der Tatstatur befinden. Achten Sie darauf, aufrecht zu sitzen und eine entspannte Körperhaltung einzunehmen, um Schmerzen in Nacken und Rücken vorzubeugen. Ziehen Sie die Schultern nicht hoch, sondern lassen Sie sie locker fallen. Idealerweise stehen die Knie gerade unter der Klaviatur. Sowohl die Finger als auch die Handgelenke sollten beim Klavier spielen möglichst locker bleiben.

Nicht nur für Anfänger, sondern auch für Fortgeschrittene es sinnvoll, sich regelmäßig vor den Übungseinheiten mit Lockerungsübungen entspannen. Wie vor dem Sport beugt das Aufwärmen Verletzungen und Schmerzen vor und sorgt für eine bessere Beweglichkeit der Muskeln und Gelenke. Achten Sie auch während dem Spiel regelmäßig auf Hinweise einer möglichen Verspannung. Dazu gehören zum Beispiel hochgezogene Schultern oder steife Finger. Vergessen Sie nicht, beim Klavier üben regelmäßige Pausen einzulegen.

Richtiges Atmen beim Klavier spielen

Nicht nur bei Blasinstrumenten spielt das Atmen eine wichtige Rolle. Eine bewusste Atmung trägt dazu bei, beim Klavier spielen entspannt zu bleiben. Atmen Sie tief in den Bauch ein und entspannt wieder aus. Vor allem beim Üben schwieriger Spielpassagen oder bei Lampenfieber während eines Auftritts ist es sinnvoll, dem Atemfluss Aufmerksamkeit zu schenken.

Schmerzen beim Klavierspiel nicht ignorieren

Wenn Schmerzen beim Klavier spielen auftreten, darf man sie auf keinen Fall ignorieren. Klavier spielen soll Spaß machen und keine körperlichen Beschwerden hervorrufen. Treten Schmerzen in Nacken, Rücken, Handgelenken oder Fingern auf, ist das ein Zeichen dafür, dass Sie zu verkrampft sind oder eine falsche Haltung beim Spielen einnehmen. Sprechen Sie Ihren Klavierlehrer darauf an, damit er den Fehler finden und Ihnen die korrekte Spielweise zeigen kann. Konsultieren Sie im Zweifelsfall Ihren Hausarzt.

Am besten ist es, wenn wir uns persönlich kennenlernen und eine unverbindliche Probestunde vereinbaren.

Mehr Artikel