Klaviervorspiel – Tipps gegen Lampenfieber

Die meisten Menschen sind mehr oder weniger aufgeregt, wenn ihnen ein Auftritt vor Publikum bevorsteht. Leichtes Lampenfieber ist sogar sinnvoll, da es uns aktiviert und unsere Leistungsfähigkeit steigert. Lampenfieber kann sowohl Hobbymusiker als auch professionelle Pianisten betreffen. Bei manchen Personen ist die Aufregung jedoch sehr stark ausgeprägt. Schweißausbrüche, Herzklopfen oder Atemnot – Lampenfieber vor einem Klaviervorspiel kann mitunter äußerst unangenehm sein. Zu starke Aufregung kann außerdem die Konzentration beeinträchtigen und zu Fehlern führen. Manchmal bewirkt Lampenfieber sogar einen kompletten Blackout. Auch Zittern, weiche Knie oder Erröten im Gesicht sind typische Symptome für Lampenfieber. Es gibt jedoch mehrere Strategien, um die Nervosität vor einem Auftritt am Klavier zu bewältigen.

Was passiert eigentlich bei Lampenfieber?

Für das Lampenfieber vor einem Klavierauftritt und seine unangenehmen Symptome ist vor allem ein Hormon verantwortlich, das Adrenalin. Das Stresshormon hatte ursprünglich die Aufgabe, uns in gefährlichen Situationen auf Kampf oder Flucht vorzubereiten und handlungsfähig zu machen. Im Gegensatz zur Steinzeit kommen wir heute zum Glück seltener in Situationen, in denen wir kämpfen oder flüchten müssten. Doch auch stressige Ereignisse auf der Arbeit, sportliche Wettkämpfe oder ein Vorspiel auf dem Klavier führen dazu, dass Adrenalin ausgeschüttet wird.

Wie wirkt Adrenalin im Körper? Das Stresshormon lässt den Blutdruck ansteigen und das Herz schneller schlagen. Dadurch wird die Versorgung von Sauerstoff im ganzen Körper verbessert. Adrenalin steigert kurzfristig unsere Leistung und macht uns wach. Mediziner setzen Adrenalin zum Beispiel bei einem Kreislaufschock ein, um Patienten wiederzubeleben.

So lässt sich Adrenalin vor dem Auftritt am Klavier abbauen

Da Adrenalin eine wichtige Rolle bei Lampenfieber spielt, ist es ratsam, das Stresshormon vor dem Klaviervorspiel abzubauen. Dies gelingt vor allem durch Bewegung. Wer bereits mehrere Tage oder Wochen vor dem Auftritt sehr nervös ist, sollte regelmäßig Sport machen. Tritt das Lampenfieber kurz vor dem Vorspiel am Klavier auf, macht es Sinn, ein paar Mal auf und ab zu gehen.

Mentale Techniken gegen Lampenfieber

Auch mentale Techniken können helfen, Lampenfieber vor einem Klaviervorspiel zu verringern. So ist es zum Beispiel sinnvoll, das Publikum nicht als Feind zu sehen, der den Auftritt bewertet. Stattdessen kann man sich vorstellen, dass das Publikum gerne zuhört und sich auf das Vorspiel freut. Außerdem sind Fehler menschlich. Daher wirkt man meist sympathisch, wenn man sich während einem Auftritt tatsächlich verspielen sollte. Wer seine Einstellung zu Fehlern ändert und seine Perfektion ablegt, setzt sich selbst weniger unter Druck. Sich das Publikum in Unterhosen vorzustellen kann auch hilfreich sein, um die Aufregung vor dem Auftritt am Klavier zu minimieren.

Atemübungen gegen Lampenfieber

Auch Atemübungen können gegen Lampenfieber helfen. Dabei ist es wichtig, länger auszuatmen als einzuatmen. Eine hilfreiche Methode ist, entspannt durch die Nase einzuatmen und dabei bis drei zu zählen. Danach atmet man durch die gespitzten Lippen aus und zählt von vier bis zehn. Nach dem Atmen macht man eine ganz kleine Pause, bis man wieder einatmet. Während dieser Übung kann man auch die Hand auf den Bauch legen und fühlen, wie sich die Bauchdecke beim Atmen hebt und senkt.

Üben, üben, üben

Je mehr man übt, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, während dem Vorspiel Fehler zu machen. Eine intensive Vorbereitung stärkt außerdem das Selbstbewusstsein, den Auftritt erfolgreich zu meistern. Hierbei ist es vor allem sinnvoll, immer wieder vor Publikum zu üben, zum Beispiel vor Freunden oder Familienmitgliedern. Auch das Spielen auf öffentlich zugänglichen Klavieren ist eine ideale Übung, um sich für einen Auftritt vor Publikum vorzubereiten. Zusätzlich kann man auch seinen Klavierlehrer um Tipps gegen Lampenfieber bitten.

Selbstwirksamkeit

Es gibt einige Strategien, um dem Lampenfieber vor dem Klaviervorspiel nicht völlig ausgeliefert zu sein. Viel Erfolg für den nächsten Auftritt!

Am besten ist es, wenn wir uns persönlich kennenlernen und eine unverbindliche Probestunde vereinbaren.

Mehr Artikel