Was ist beim Klavierkauf zu beachten?

Ob Klavier, E-Piano oder Flügel – die Anschaffung muss wohlüberlegt sein. Einige wichtige Punkte wie zum Beispiel der Standort sollten vor dem Klavierkauf geklärt werden, damit die Investition sinnvoll ist und Sie lange Freude an Ihrem Instrument haben.

Der passende Standort für das Klavier

Vor dem Kauf eines Klaviers ist es wichtig, sich Gedanken über einen geeigneten Standort zu machen. Hierbei ist auf einen Ort mit gleichmäßiger Temperatur zu achten. Das Klavier muss vor Sonneneinstrahlung und Zugluft geschützt sein und darf weder in der Nähe einer Heizung noch neben dem Fenster stehen. Eine zu feuchte oder zu trockene Raumluft kann das Klavier ebenfalls schädigen. Damit sich der Klang entfalten kann, sollte das Instrument nicht in einem zu kleinen Raum stehen.

Statik und Architektur

Ein Klavier wiegt bis zu 300kg und kann in manchen Wohnung zu einer statischen Herausforderung werden. Flügel können sogar das Doppelte wiegen. In jedem Falle sollten Sie sich über die baulichen Bedingungen bei Ihrem Vermieter oder einem Statiker informieren, bevor Sie sich ein Klavier oder einen Flügel kaufen. Bedenken Sie auch, dass das Klavier transportiert werden muss. So stellt sich vor dem Klavierkauf die Frage, ob das Treppenhaus breit genug ist oder ob ein Außenaufzug nötig ist.

Klavier, Flügel oder E-Piano?

Ob ein akustisches Klavier, ein Flügel oder ein E-Piano die bessere Entscheidung ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Hier ist vor allem der Preis entscheidend. Ein E-Piano ist in der Anschaffung deutlich günstiger als ein akustisches Klavier. Moderne Modelle kommen zwar mittlerweile sehr nahe an den Klang eines akustischen Klaviers heran. Personen, die vor allem klassische Musik spielen, entscheiden sich aufgrund der besseren Ausdrucksmöglichkeiten dennoch meist für ein akustisches Klavier oder einen Flügel. Insbesondere für Anfänger, die das Klavierspielen erst einmal ausprobieren möchten, ist die Anschaffung eines digitalen Pianos sinnvoll. Ein weiterer Vorteil des E-Pianos ist das niedrige Gewicht. Der Flügel überzeugt vor allem durch seinen Klang und das angenehme Spielgefühl. Mit einem Flügel ist der Ausdruck noch gefühlsvoller und lebendiger als mit einem akustischen Klavier. Nicht nur Berufsmusiker profitieren von diesen Vorteilen – auch Anfängern oder fortgeschrittenen Hobbymusikern macht das Spielen auf einem Flügel meist mehr Freude. Ein Flügel ist daher meist eine gute Entscheidung, wenn genügend Platz und die finanziellen Mittel vorhanden sind.

Klavier kaufen – neu oder gebraucht?

Im Prinzip spricht nichts dagegen, ein gebrauchtes Klavier zu kaufen, um Geld zu sparen. Hochwertige Instrumente haben eine Lebensdauer von bis zu 100 Jahren, zumindest bei regelmäßigen Wartungen und einem geeigneten Standort. Beim Kauf von privaten Anbietern (zum Beispiel über das Internet) ist jedoch Vorsicht geboten. Leider gibt es immer wieder schwarze Schafe, die versuchen, defekte Teile zu verkaufen. Das Klavier vor Ort anzuschauen oder auszuprobieren reicht nicht aus. Denn um den Zustand zu beurteilen, muss man einen Blick in das Klavier werfen. Für Laien ist es jedoch meist schwer, den Zustand richtig einzuschätzen. Daher ist davon abzuraten, ein gebrauchtes Klavier bei Privatpersonen über Internetverkaufsportale zu erwerben. Auch seriöse Fachhändler bieten oft gebrauchte Instrumente an. Diese bieten meist ein Rückgaberecht und eine mehrjährige Garantie auf das Klavier. Bei einem Kauf von einer Privatpersonen haben Sie diese Vorteile normalerweise nicht.

Weitere Tipps für die Anschaffung eines Klaviers

Ein weiterer wichtiger Punkt für den Klavierkauf ist das Umfeld. Vor der Anschaffung eines Klaviers sollte die Frage geklärt werden, ob sich andere Personen wie zum Beispiel Mitbewohner oder Nachbarn durch das Klavierspielen gestört fühlen. Leben Sie in einer hellhörigen Mietswohnung, kann das Klavier zu Streit in der Nachbarschaft führen. In dem Fall ist das E-Piano mit Kopfhörern eine interessante Alternative. Idealerweise lassen Sie sich vor dem Klavierkauf in einem guten Fachgeschäft beraten. Dort können Sie meist verschiedene Klaviere ausprobieren, um Spielgefühl und Klang zu überprüfen.

Am besten ist es, wenn wir uns persönlich kennenlernen und eine unverbindliche Probestunde vereinbaren.

Mehr Artikel